Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Jagdhundeausbildung: neue Führung

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

10. Dezember 2021

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Wasserburg – Die Kreisgruppe Wasserburg am Inn im Bayerischen Jagdverband hat ein neues Team von Hundeobmännern und Hundeobfrauen ernannt.

Unter der Führung von Egbert Urbach als sehr erfahrenem Hundeausbilder und langjährigem Leiter der Landesjagdschule  hat der Verein nach dem plötzlichen Ableben von Hubert Himml tatkräftige Unterstützung. Urbach hat nicht nur dazu beigetragen, die Landesjagdschule zur größten in Deutschland zu machen, sondern er ist selbst langjähriger Hundeführer, Verbandsrichter, Falkner und Fischer. Somit qualifiziert er sich hervorragend für sein neues Amt.
Zudem wird er von seiner Frau Milo Urbach und der langjährigen hauptberuflichen Hundetrainerin Inga Böhm-Reithmeier unterstützt. Wann und unter welchen Rahmenbedingungen die neue Hundeausbildung der Wasserburger Kreisgruppe beginnt, wird sich im Frühjahr klären.
Mit dem neuen Team steht einer bedarfsorientierten und vielseitigen Jagdhundeausbildung nichts im Weg. Weitere Interessierte zur Unterstützung im Hundeausbildungsteam sind willkommen. Hierzu kann man sich beim 1. Vorstand Mitja Feichtner unter der Nummer 08071 – 922 60 68 oder per Mail an die vorstand@jagd-wasserburg.de melden.
(Quelle: Anton Hötzelsperger von samerberger-nachrichten.de/ Beitragsfoto: Sebastian Hering)
Mehr Infos gibt es hier:

0 Kommentare