Die RoMed Kliniken veranstalten am Donnerstag, 2. Dezember, um 18 Uhr einen kostenfreien Online-Informationsabend für Betroffene und Interessierte.

Seit zwei Jahren sind die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie eine große Herausforderung. Neben aktuellen Erkenntnissen zu Infektionsrisiko, Umgang mit den Immuntherapien und Impfungen liegt ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung bei den neu zugelassenen MS-Medikamenten.
Es wird auch darüber informiert, welche Rolle die Magnetresonanztomographie (MRT) für die frühzeitige Diagnosestellung und für die Therapieentscheidungen spielt. Abschließend wird über die veränderte Aktivität des Immunsystems im Alter und den Nutzen sowie die Risiken der Immuntherapie bei älteren Menschen berichtet.
Der Abend wird von der Neurologischen Klinik des RoMed Klinikums Rosenheim zusammen mit dem Kompetenznetz für Neurologie und Seelische Gesundheit Rosenheim sowie der Deutschen Multiple Sklereose Gesellschaft (DMSG) durchgeführt.
Um die Einwahldaten für Microsoft-Teams zu erhalten, ist lediglich eine E-Mail an neurologie.ro@ro-med.de erforderlich.