Rosenheim – Das Bildungswerk Rosenheim lädt am 12. Mai zusammen mit dem Rosenheimer Forum für Städtebau und Umweltfragen sowie dem Bund Naturschutz, Ortsgruppe Rosenheim und ProBahn zu einem Diskussionsabend von 19 bis 21 Uhr ein – im Bildungszentrum St. Nikolaus (Pettenkoferstraße 5m 83022 Rosenheim).

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) gehört zur Daseinsvorsorge, auch in Stadt und Landkreis Rosenheim. Mobilität ist ein Grundbedürfnis der Menschen in allen Teilen der Region. Auch Menschen ohne Auto haben ein Anrecht auf Mobilität.
Während der ÖPNV in unserer Region nach unserer Wahrnehmung seit vielen Jahren vor sich hindümpelte, scheint nun Bewegung in ein verbessertes Angebot zu kommen: Vor zweiundeinhalb Jahren haben sowohl Kreistag als auch Stadtrat einen Nahverkehrsplan (NVP) beschlossen. Und mit der Übernahme des Rosenheimer Stadtverkehrs durch den RVO scheint eine neue Ausgangssituation für die bessere Verknüpfung von Landkreis und Stadt zu bestehen.
In der Öffentlichkeit aber ist davon aber noch kaum etwas bekannt, und der ÖPNV noch kein Thema, um Bedarfe und Potentiale zu erörtern. Das Rosenheimer Forum plant deshalb zusammen mit anderen Vereinendem Bund Naturschutz, ProBahn und dem Bildungswerk Rosenheim eine öffentliche Veranstaltung, um dem ÖPNV und dem NVP gebührende Aufmerksamkeit zu verschaffen. Dabei geht es uns einerseits um die Darstellung des NVP, andererseits darum, wie dieser Plan umgesetzt werden soll und kann.
Im ersten Teil wird Dr. Barwisch den NVP vorstellen. Er vertritt die Firma plan:mobil, die den NVP erarbeitet hat.
Im zweiten Teil werden der Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim Andreas März, und der Landrat von Rosenheim, Otto Lederer erläutern, wie sie den NVP umsetzen wollen.
Anschließend soll dem Publikum die Möglichkeit für Nachfragen, Anregungen, Wünsche und Kritik gegeben werden.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Anstrengungen um einen besseren ÖPNV zu unterstützen und die Diskussion dazu in die Städte und Gemeinden zu tragen.
Infos und Anmeldung beim Bildungswerk Rosenheim unter Telefon 08031/23072-0 oder unter bildungswerk-rosenheim.de im Bereich „Interessen entwickeln“.
(Quelle: Pressemitteilung Bildungswerk Rosenheim / Beitragsbild: Symbolbild: Ferdinand Staudhammer)