Rosenheim – Das Bildungswerk Rosenheim (Pettenkoferstraße 5, 83022 Rosenheim ) startet mit dem 2. Semester des Studiengangs „Demokratie:gestalten“ am Montag, 7. März von 9.30 bis 12 Uhr in Präsenzform und am Mittwoch, 9. März von 19 bis 21.30 Uhr als Online-Kurs. Interessenten, die das 1. Semester versäumt haben, können direkt einsteigen.
Das 2. Semester befasst sich in den 5 Vorlesungen mit folgenden Schwerpunkten:
1. Politiklandschaft heute – ein Einblick in Lobbyismus, Kleinparteien und zeitgenössische Entwicklungen in der politischen Interessenvertretung.
Zwischen Korruption und Interessenvertretung – wie (il-)legitim ist Lobbyismus und welche Rolle spielt er für unsere Politik? Nicht ohne Grund werden die Forderungen nach mehr Transparenz lauter. Kann ein Lobbyregister unsere Demokratie stärken? Wie spielen Kleinparteien eben doch eine große Rolle – und was passiert da eigentlich in Berlin? Diesen und anderen Fragen werden wir gemeinsam auf den Grund gehen.
2. Das Ego und der Politiker – eine (nicht ganz wahre) Geschichte von Populisten und Meinungsmachern „Vogelschiss“, „Überfremdung“ und „Lügenpresse“ – Populismus scheint längst diskursfähig, doch was macht Populisten aus? Wählen wir noch Parteien oder gewinnt der eindrucksstärkste Redner? Gemeinsam diskutieren wir wie Individuen und Rhetorik den politischen Diskurs beherrschen und wir mit Bedacht eigene politische Überzeugungen stärken können.
3. Politische Teilhabe – welche Wege politischer Beteiligung habe ich über meine Wählerstimme hinaus?
„Politik ist mehr, als alle Jahre ein paar Kreuze zu machen!“ – Doch welche Möglichkeiten, Herausforderungen und Wege gibt es, politisch tätig zu sein? Was ist Politik und was das Politische? Wie können wir unsere Meinung und unsere Werte in der Gesellschaft vertreten? Die Möglichkeiten politischer Partizipation stehen im Fokus dieser Veranstaltung und ein Ideenaustausch innerhalb unserer Gruppe stehen dabei im Mittelpunkt.
4. Argumentationstraining gegen Stammtischparolen (Teil 1)
Wie wir trotz gegensätzlicher und polarisierender Positionen konstruktive Auseinandersetzungen kultivieren können. Streit, Populismus und Stammtischparolen sind heute in der Politik Dauerzustand, doch was hat es damit genau auf sich? Wie streiten wir, wo endet Streit und was passiert danach? Was haben unsere Meinungen und Werte damit zu tun? Im ersten Teil des Argumentationstrainings werden die Grundlagen vermittelt zur Förderung einer fruchtbaren Diskussionskultur.
5. Argumentationstraining gegen Stammtischparolen (Teil 2)
Der Streit über Politische Themen eskaliert zu oft und wir bleiben sprachlos zurück. Wie kommen wir wieder in eine Diskussion und können beim „Anderen“ doch etwas erreichen? Wie weit kann ich dabei gehen und mit welchen Techniken finde ich Gehör? Im zweiten Teil des Argumentationstrainings werden konkret Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, um gestärkt in und aus Auseinandersetzungen mit Menschen unterschiedlicher Positionen zu gehen.
Anmeldung beim Bildungswerk Rosenheim unter www.bildungswerk-rosenheim.de im Bereich „Interessen entwickeln“ oder telefonisch unter 08031 23072-0.
(Quelle: Pressemitteilung Bildungswerk Rosenheim / Beitragsbild: re)