Rosenheimer Freibadsaison wird verlängert

Rosenheimer Freibadsaison wird verlängert

Rosenheim – Gute Nachricht für alle Fans des Rosenheimer Freibads: Die Freibadsaison 2022 geht in die Verlängerung, wurde Innpuls.me gerade von den Stadtwerken Rosenheim (SWRO) gemeldet. Grund ist die gute Wetterprognose für die kommende Woche.

Aktuell  ist es ja in Rosenheim schon recht herbstlich. Aber kommende Woche sollen die Temperaturen dann ab Dienstag noch mal bis zu 30 Grad hoch klettern. Darum haben sich die Stadtwerke Rosenheim entschieden, die Freibadsaison über die üblichen Saisonwechsel zum Ferienende hinaus bis einschließlich Sonntag, 18. September, zu verlängern. „Die Wetterprognosen sind so gut, dass die Temperaturen noch ein Schwimmvergnügen im Freien zulassen“, heißt es in der betreffenden Pressemitteilung.

Flexible Saisonzeiten je
nach Wetterlage

Überhaupt sollen die Saisonzeiten in Zukunft flexibler als bisher gestaltet werden. „Damit kommen wir den eingehenden Anfragen von Schwimmern entgegen, die ihre Bahnen gerne im großen 50-Meter-Becken unseres Freibads ziehen“, erklärt Stephan Heidig, Bäderleiter der SWRO. Das Freibad wird also künftig – wie in den letzten Jahren bereits praktiziert – je nach Wetterlage bereits im April seine Pforten öffnen und bleibt im September auch nach dem Ferienende noch geöffnet, solange es nicht zu kalt wird. „So können die Spätsommertage noch für einen Freibadbesuch genutzt werden“, so Heidig weiter.

Traumsommer für die
ganze Familie

Die heiße Sommersaison hat den SWRO einen Besucherrekord beschert: bis zum 9. September haben über 107.000 Badegäste das Freibad besucht. „Es ist schön, dass vor allem viele Rosenheimer Familien unser Angebot so gerne nutzen und ihre Freizeit in unserem Freibad verbringen“, freut sich Stephan Heidig.

Hallenbad öffnet am
19. September

Ab Montag, 19.09.2022 steht dann auch wieder das Hans-Klepper-Hallenbad in der Stemplinger Straße 1 allen Schwimmbegeisterten zur Verfügung. Es gelten dann wieder die gewohnten Öffnungszeiten: Montag von 9 bis 18 Uhr, Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 9 bis 21 Uhr.
Die SWRO informieren über die Angebote und Aktivitäten in den Rosenheimer Bädern auf ihrer Website unter swro.de und auf Facebook unter „Rosenheimer Bäder“.
(Quelle: Pressemitteilung SWRO / Beitragsbild: Symbolfoto re)

Freibad, Rosenheim, 1968

Freibad, Rosenheim, 1968

Rosenheim –  Unsere fotografische Zeitreise geht heute zurück in das Jahr 1968. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen, geht es ab in das kühle Nass im Rosenheimer Freibad – und das diesmal gleich mit insgesamt drei alten Aufnahmen. Wer kann sich daran noch erinnern?
(Quelle: Beitragsbild, Fotos: Herbert Borrmann)

Freibad Rosenheim im Jahr 1968
Freibad Rosenheim im Jahr 1968
Wettkampfveranstaltung im Rosenheimer Freibad

Wettkampfveranstaltung im Rosenheimer Freibad

Rosenheim – Am kommenden Wochenende veranstaltet die Schwimmabteilung des TSV 1860 Rosenheim  ihre Bayrische Jahrgangsmeisterschaft im Rosenheimer Freibad an der Chiemseestraße. Die Wettkämpfe beginnen am Freitag, 22. Juli, 15 Uhr und dauern bis Sonntag, 24. Juli, 17 Uhr. Während der Veranstaltung gibt es ermäßigten Eintritt. 

Die Stadtwerke Rosenheim stellen das Schwimmerbecken während der Veranstaltung voll und ganz den Wettkämpfern zur Verfügung. Das Kinder- und das Familienbecken sind davon nicht betroffen. Die Badegäste können in dieser Zeit das Freibad zum ermäßigten Eintrittspreis nutzen.
Das Team der Rosenheimer Bäder freut sich auf viele Sportler, Zuschauer und spannende Wettkämpfe. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Informationen zu dieser und allen weiteren Veranstaltungen sind im Internet unter swro.de oder auf Facebook „Rosenheimer Bäder“ zu finden.
(Quelle: Pressemitteilung Stadtwerke Rosenheim / Beitragsbild: Symbolfoto re)

Rosenheimer Freibadsaison wird verlängert

Badria senkt Wassertemperatur

Rosenheim / Wasserburg / Bayern Steigende Energiepreise: Erste Schwimmbäder in Bayern senken bereits die Wassertemperatur in den Schwimmbecken. Dazu zählt auch das Badria in Wasserburg, wie die Wasserburger Stimme meldet. Dagegen ändert sich im Rosenheimer Freibad zum Start der Saison nichts.

Die Stadtwerke Wasserburg als Betreiber des Badria Wasserburg und die Stadt Wasserburg folgen damit dem Aufruf der Deutschen Bundesregierung und der Deutschen Gesellschaft üfr das Bäderwesen.
Konkret bedeutet das: Seit Anfang dieser Woche werden die Wassertemperaturen in den Becken des Badria und Badria Spa um jeweils ein bis zwei Grad gesenkt. Bis zu 15 Prozent Energieersparnis soll dadurch möglich sein. Die Badegäste würden diese Absenkung kaum mehren, da mit rund 28 Grad noch eine angenehme Schwimm-Temperatur gegeben sei, so die Stadtwerke.
Beim Blick auf die Kommentare scheinen viele Gäste des Badrias das aber anders zu sehen. „Noch kälter? Es ist ja eh schon immer so kalt“, schreibt eine Eiselfingerin. Eine andere meint: „Es ist ja nicht so, dass es im Badria tropisch warm ist. Das Badria präsentiert sich als Familienbad. Diese Aktion geht absolut an der Zielgruppe vorbei“. Oder: „Es ist mir ein Rätsel…Das Badria hat keine besonders guten Besucherzahlen und warum? Am häufigsten hört man, dass die Raum und Wassertemperatur zu niedrig ist.“
Im Rosenheimer Freibad wird dagegen, zumindest aktuell, noch nicht an den Temperaturen geschraubt. Zum Saisonstart am Samstag, 23. April, bleibt alles beim Alten: Schwimmerbecken 25 Grad, Familienbecken 28 Grad, Kleinkindbecken 30 Grad.
Beheizt wird das Freibad in Rosenheim mit Fernwärme aus dem stadtwerkeeigenen Müllheizkraftwerk. „Umweltschonender lässt sich das Wasser in den Becken nicht beheizen“, erklärt dazu der Bäderleiter (wir berichteten).

Saisonstart im Rosenheimer Freibad

Saisonstart im Rosenheimer Freibad

Rosenheim – Saisonstart im Rosenheimer Freibad: Am Samstag, 23. April, eröffnen die Stadtwerke Rosenheim um 7.30 Uhr die Freibadesaison 2022. Damit wie geplant am letzten Aprilwochenende. Der Veranstaltungskalender ist bereits gut gefüllt.

„Das Rosenheimer Freibad bietet bis in den September hinein Sport, Spaß und Erholung für die ganze Familie“, sagt Stephan Heidig, Bäderleiter der Stadtwerke Rosenheim.
Die beiden über 3400 Kubikmeter fassenden Becken wurden nach der Winterpause gründlich von Blättern, Algen und Flugrost gereinigt und vier Tage lang mit frischen Wasser befüllt – so lange dauert es, bis alle drei Becken voll sind.

Fernwärme aus dem
Müllheizkraftwerk

Die Freibadbecken werden mit Fernwärme aus dem stadtwerkeeigenen Müllheizkraftwerk aufgeheizt. „Umweltschonender lässt sich das Wasser in den Becken nicht beheizen“, so der Bäderleiter. Vier Tage vor Eröffnung wird mit dem Aufheizen begonnen, damit zur Eröffnung das Schwimmerbecken nun 25 Grad, das Familienbecken 28 Grad und das Kleinkindbecken für die Kleinsten angenehme 30 Grad erreicht hat.
Im Herzstück eines Badebetriebes, dem Technikbereich, befinden sich die Mess- und Regelstationen für alle Schwimmbecken. „Hier wird unter anderem der Chlorgehalt des Wassers gemessen, der bei uns im Regelbetrieb 0,3 mg/l Beckenwasser betragen wird“, so der Bäderleiter.
Durch die moderne Wasseraufbereitungsanlage im Technikgebäude wird das Beckenwasser umgewälzt und durch UV-Lichtschleusen von Keimen gereinigt. In großen Filtern mit Quarzsand werden die groben Verunreinigungen entfernt und am Ende muss nur noch sehr wenig Chlor zugesetzt werden. „Je weniger Chlor das Wasser enthält, umso angenehmer ist es für die Badegäste, darin zu schwimmen.“ erläutert Herr Heidig weiter.
Die Dichtungen der Filter wurden an den Kontroll- und Einstiegsöffnungen wurden erneuert, das Filtermaterial ist nachgefüllt und der Filterkreislauf auf Dichtigkeit geprüft worden. Die elektrischen Anlagen wie auch die Mess- und Regeltechnik wurden gewartet. Allein die Inbetriebnahme der Technik hat eine Zeit von gut eineinhalb Wochen in Anspruch genommen.
Auch die Bänke sowie die Holztribüne wurden unter die Lupe genommen, geputzt und wo nötig gestrichen. „Besonders freuen wird uns, dass wir heuer auch 30 neu beschaffte Liegen aufstellen können, deren Nutzung für unsere Badegäste selbstverständlich kostenlos ist“, ergänzt Heidig.
Die Sonnenterrasse ist bereit, der Kiosk ist eingerichtet ist, die Kassen bereit und die Eintrittstickets aufgefüllt. Damit kann es mit dem Badebetrieb losgehen und es ist alles bereit, damit die ersten Freibad-Fans am 23. April durchstarten können.

Aktuelle Besucherzahlen
jetzt online abrufbar

Auf der Website der SWRO unter swro.de/baeder sind ab sofort die aktuellen Besucherzahlen in Echtzeit abrufbar. Außerdem gibt es hier tagesaktuelle Informationen rund um den Bäderbetrieb und auch das aktuelle Hygienekonzept.
(Quelle: Pressemitteilung Stadtwerke Rosenheim / Beitragsbild: Symbolfoto:re)