Azubi-Messe im Rofa-Stadion gut besucht

Azubi-Messe im Rofa-Stadion gut besucht

Rosenheim – Deutschland fehlt der Nachwuchs. Azubi werden deswegen händeringend gesucht. Die Eishockey-Mannschaft „Starbulls Rosenheim“ hat darum am heutigen Samstag erstmalig die Eisfläche im Rofa-Stadion in Rosenheim in eine große Ausbildungsmesse verwandelt. Das Motto lautete „Check Deine Zukunft“.

Das Angebot kam bei den überwiegend jungen Besuchern sehr gut an. Und auch die rund 70 Firmen aus der Region, die die Möglichkeit, sich in diesem Rahmen zu präsentieren genutzt haben, zeigten sich mit dem Verlauf durch die Bank sehr zufrieden.
„Wir haben uns gedacht, die Starbulls können ein gutes Zugpferd für so eine Veranstaltung sein“, meinte ein Mitglied des bekannten Eishockey-Vereins.
Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Rosenheim, dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Netzwerk Rosenheim veranstaltet und richtete sich an Schüler aus Stadt und Landkreis Rosenheim. Besucher und Vertreter der Unternehmen hatten in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Viele Unternehmen hatten sich besondere Attraktionen überlegt. Zum Beispiel konnte man im Mangfall-Park Rosenheim mittels Hebebühne hoch hinaus, wenn man sich vorher über berufliche Zukunftsperspektiven beraten ließ. Außerdem wurden kleine Pizzas gebacken und Marzipantierchen geformt.
„Es hat uns natürlich riesig gefreut, als wir die Anfrage zur Durchführung der Ausbildungsmesse erhalten haben. Im Bereich unserer Sponsoren sehen wir Tag für Tag die Bedeutung der Mitarbeitergewinnung. Insofern war es uns wichtig, die Kosten für die Standgebühren so gering wie möglich zu halten, um unsere Kosten zu decken. Die Region gibt dem Verein so viel und auf diese Weise können wir unseren Beitrag für die Region, die Unternehmen und Menschen leisten“, schreibt Daniel Bucheli, Geschäftsführer der Bulls Event & Business GmbH und des Starbulls Rosenheim e.V. auf der Website des Vereins.
(Quelle: Beitragsbild / Fotos: Josefa Staudhammer / Karin Wunsam)

Josefa testet am Stand der Suchtberatung eine "Alkoholbrille"
Pizzas aus dem Pizzaofen gab es als Belohnung nach der Beratung im Rofa-Stadion Rosenheim
Am Stand der Volks- und Raiffeisenbank
Am Stand des Möbelhaus Weko
Blick zur Azubi-Messe der Starbulls ins Rofa-Stadion
Miedl-Stand auf der Azubi-Messe. Dort konnte man Marzipan-Tiere formen
Am Stand der Stadt Rosenheim
Letzter öffentlicher Eislauf

Letzter öffentlicher Eislauf

Rosenheim – Am Sonntag, 10. April, werden im ROFA-Stadion in Rosenheim (Jahnstraße 1, 83022 Rosenheim)  zum letzten Mal in dieser Saison die Schlittschuhe für den öffentlichen Eislauf geschnürt. Und das ohne Corona-Beschränkungen und ohne reduzierte Besucherkapazität. Der letzte öffentliche Lauf dauert von 13 bis 15.50 Uhr.

Insgesamt haben in dieser Saison rund 16.000 Personen das öffentliche Eislaufen im, ROFA-Stadion besucht. „Ein guter Wert in Anbetracht der coronabedingten Besucherbeschränkungen“, bilanziert Konrad Weiß, Betriebsleiter des Eisstadions. Die neue Eissaison beginnt nach den Sommerferien. Die Zeiten des öffentlichen Eislaufs dann wieder hier bei uns und auf der städtischen Homepage.