Der Sinn der bunten Ostereier

Der Sinn der bunten Ostereier

Rosenheim / Landkreis / Bayern – Bei vielen Familien steht am heutigen Gründonnerstag wieder das traditionelle Eierfärben auf dem Programm. Aber warum macht man das eigentlich und haben die Farben eine Bedeutung? Hier die Erklärung.

Früher war in der Fastenzeit auch das Essen der Eier strikt verboten. Damit die kostbaren Lebensmittel nicht verdarben, wurden sie gekocht. Und damit man die gekochten von den rohen Eiern unterscheiden konnte, hat man sie eingefärbt. Erst einmal nur mit der Farbe Rot – als Sinnbild für das heilige Blut von Gottes Sohn.

Mit der Zeit wurde man dann immer kreativer. Tatsächlich haben bestimmte Farben ihre Bedeutung:
– Grün: steht für Hoffnung, Jugend und Unschuld
– Gelb: steht für den Wunsch nach Erleuchtung und Weisheit, aber auch für die Sonne und das Wiedererwachen des Lebens
– Weiß: steht für die Reinheit
– Orange für Kraft, Ausdauer und Ehrgeiz.

Wer mit natürlichen Farben färben will:
– Gelb: Kamille, Goldrute, Blätter des Apfelbaums
– Gelbgrün: Brennesselblätter, Schachtelhalmkraut, Birkenblätter
– Orangbraun: Zwiebelschalen
– Braun: Walnussbaumblätter
– Rotviolett: rote Rüben oder Rotkohl
– Blau: getrocknete Heidelbeeren, Holunderbeeren.
(Quelle: Beitragsbild: Josefa Staudhammer)