Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Anrufe von falschen Polizisten

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

2. Februar 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Holzkirchen – Aktuell warnt die Polizeiinspektion Holzkirchen vor Anrufen von falschen Polizisten. Am gestrigen Dienstag wurde eine ältere Holzkirchnerin von einer unbekannten Frau angerufen, die sich als „Kommissarin“ ausgab. Diese gab vor, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und die Holzkirchnerin nun ihr Geld von der Bank abholen sollte. Die Holzkirchnerin beendete das Telefonat, woraufhin sie sofort erneut von einem angeblichen „Kommissar“ angerufen wurde. Dank eines aufmerksamen Angehörigen konnte die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen noch verhindert werden. Die Polizei wurde umgehend informiert.
Am selben Tag ging bei einer weiteren älteren Dame in Holzkirchen ebenfalls ein Anruf einer falschen Polizistin ein. Die 73-jährige fiel nicht auf den Betrug herein. Sie legte sofort auf und verständige die Polizei.
Wer im Zuständigkeitsbereich der Polizei Holzkirchen wohnt und ähnliche Anrufe erhalten hat oder Zeuge davon wurde, bitte umgehend die Polizeiinspektion Holzkirchen unter Telefon 08024 / 9074-0 anrufen.

Die Polizei warnt eindringlich: 
– Sprechen Sie am Telefon nie über persönliche und finanzielle Verhältnisse
– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen
– Die Polizei fragt niemals nach Bargeld oder Wertgegenständen und holte dieses oder diese bei ihnen ab. Sie hat auch keine Kenntnisse über Ihr Bargeld oder Ihre Wertgegenstände
– Im Zweifel legen Sie auf und rufen Sie die 110 oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an.
– Informieren Sie bitte auch Ihre Angehörigen und Bekannten.
(Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Holzkirchen / Beitragsbild: Symbolfoto: re)

0 Kommentare