Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Blitzmarathon 2022

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

21. März 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Rosenheim / Landkreis – Blitzmarathon 2022: Am kommenden Donnerstag, 24. März, startet um 6 Uhr der europaweite „Speedmarathon“, der vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk „ROADPOL“ koordiniert wird. Auch Bayern beteiligt sich an der 24-Stunden-Aktion gegen Raser.

„Unser Blitzmarathon soll alle Verkehrsteilnehmer wachrütteln, sich unbedingt an die Tempolimits zu halten. Es nicht nicht darum, möglichst viele Verwarnungen auszusprechen oder Bußgeldbescheide zu verschicken“, betont Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in einer aktuellen Pressemitteilung. Zu schnelles Fahren sei die Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle. Rund ein Viertel der Verkehrstoten auf Bayerns Straßen gehe darauf zurück.

109 Personen durch
Geschwindigkeitsunfälle getötet

2021 wurden in Bayern insgesamt 109 Personen durch Geschwindigkeitsunfälle getötet worden ( 2021 insgesamt 443 Verkehrstote):
Die Bayerische Polizei führt die bayernweit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen von Donnerstag, 24. März, 6 Uhr, bis Freitag, 25. März, 6 Uhr durch.  Rund 2100 Messtellen in Bayern wird es geben. Rund 1800 Polizisten sowie rund 50 Bedienstete der Gemeinden und Zweckverbände der kommunalen Verkehrsüberwachung kontrollieren die Geschwindigkeit mit Schwerpunkt vor allem auf Landstraßen.
Beim achten Bayerischen Blitzmarathon im vergangenen Jahr hat die Bayerische Polizei rund 7036 Geschwindigkeitssünder erwischt – trotz frühzeitig veröffentlichter Messtellen. Den Negativrekord erzielte dabei ein Motorradfahrer, der auf der Staatsstraße 2020 bei Bubesheim mit 231 Stundenkilometer anstatt der erlaubten 100 unterwegs war.
(Quelle: Information Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration / Beitragsbild: Symbolfoto: re)

Hier geht es zu den Messtellen im Regierungsbezirk Oberbayern:

0 Kommentare