Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Brandalarm Realschule in Wasserburg

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

17. Januar 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Wasserburg / Landkreis Rosenheim – In der Anton-Heilingbrunner Realschule in Wasserburg wurde am heutigen Montagmorgen gegen 8 Uhr der Brandalarm ausgelöst. In der Toilette im Altbau gab es dicken Rauch.
Noch während die Feuerwehr auf Anfahrt war, wurden die Schüler aus dem Gebäude heraus auf den daneben liegenden Sportplatz evakuiert.
Nach Angaben der Polizei kam es zur Rauchentwicklung weil Papier in einem Abfallkorb angezündet worden war.
Bereits Anfang Dezember und auch vergangenen Freitag war es zu ähnlichen Fällen gekommen, so dass sich nun die Vermutung weiter erhärtete, dass das Feuer von einem Schüler vorsätzlich entfacht wurde.
Nachdem die Feuerwehr den verrauchten Raum freigegeben hatte, stellte die Polizei in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Hausmeister Ermittlungen nach dem Täter an.
Diese führten zur Feststellung eines dringend tatverdächtigen 14-jährigen Schülers.
Durch dessen Fehlverhalten entstand zuletzt zwar nur ein relativ geringer Sachschaden, allerdings sind umfangreichende Reinigungsarbeiten von Nöten.
Zwei der durch den Brandalarm und die Evakuierungsmaßnahmen aufgeschreckten Schüler mussten vom Rettungsdienst im Sanka betreut werden.
(Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg / Beitragsbild: Symbolfoto: re)

0 Kommentare