Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Erhöhte Waldbrandgefahr

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

24. März 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Rosenheim / Landkreis / Oberbayern Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern! Am gestrigen Mittwoch fand deshalb, auf Anordnung der Regierung von Oberbayern, bereits Luftbeobachtungflüge für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Miesbach, Mühldorf am Inn, Garmisch-Partenkirchen, Erding, Ebersberg, Berchtesgadener Land, Bad Tölz-Wolfratshausen und Altötting statt.  

Aufgrund zunehmender Trockenheit weist, laut Mitteilung der Regierung von Oberbayern, der allgemeine Waldbrandgefahren-Index für Teile im östlichen und südlichen Oberbayern aktuell eine hohe Waldbrandgefahr aus (Stufe 4 von 5). Besonders gefährdet seien Wälder auf leichten sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder.
Deshalb starteten am gestrigen Mittwoch Flieger zwecks Beobachtung der Lage vom Himmel aus von den Stützpunkten Erding, Ohlstadt und Mühldorf. 

Die Regierung von Oberbayern bittet die Bevölkerung dringend darum, im Wald oder in einer Entfernung von weniger als 100 Meter:

  • kein Feuer oder offenes Feuer anzuzünden oder zu betreiben
  • keine offenen Feuerstätten zu errichten oder zu betreiben
  • keine Bodendecken abzubrennen und keine Pflanzen oder Pflanzenreste flächenweise abzusenden
  • keine brennenden oder glimmenden Sachen wegzuwerfen und nicht zu reichen.
    (Quelle: Information Regierung von Oberbayern / Beitragsbild: Symbolfoto: re)

0 Kommentare