Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Saisonstart im Rosenheimer Freibad

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

14. April 2022

Lesezeit: 2 Minute(n)

Rosenheim – Saisonstart im Rosenheimer Freibad: Am Samstag, 23. April, eröffnen die Stadtwerke Rosenheim um 7.30 Uhr die Freibadesaison 2022. Damit wie geplant am letzten Aprilwochenende. Der Veranstaltungskalender ist bereits gut gefüllt.

„Das Rosenheimer Freibad bietet bis in den September hinein Sport, Spaß und Erholung für die ganze Familie“, sagt Stephan Heidig, Bäderleiter der Stadtwerke Rosenheim.
Die beiden über 3400 Kubikmeter fassenden Becken wurden nach der Winterpause gründlich von Blättern, Algen und Flugrost gereinigt und vier Tage lang mit frischen Wasser befüllt – so lange dauert es, bis alle drei Becken voll sind.

Fernwärme aus dem
Müllheizkraftwerk

Die Freibadbecken werden mit Fernwärme aus dem stadtwerkeeigenen Müllheizkraftwerk aufgeheizt. „Umweltschonender lässt sich das Wasser in den Becken nicht beheizen“, so der Bäderleiter. Vier Tage vor Eröffnung wird mit dem Aufheizen begonnen, damit zur Eröffnung das Schwimmerbecken nun 25 Grad, das Familienbecken 28 Grad und das Kleinkindbecken für die Kleinsten angenehme 30 Grad erreicht hat.
Im Herzstück eines Badebetriebes, dem Technikbereich, befinden sich die Mess- und Regelstationen für alle Schwimmbecken. „Hier wird unter anderem der Chlorgehalt des Wassers gemessen, der bei uns im Regelbetrieb 0,3 mg/l Beckenwasser betragen wird“, so der Bäderleiter.
Durch die moderne Wasseraufbereitungsanlage im Technikgebäude wird das Beckenwasser umgewälzt und durch UV-Lichtschleusen von Keimen gereinigt. In großen Filtern mit Quarzsand werden die groben Verunreinigungen entfernt und am Ende muss nur noch sehr wenig Chlor zugesetzt werden. „Je weniger Chlor das Wasser enthält, umso angenehmer ist es für die Badegäste, darin zu schwimmen.“ erläutert Herr Heidig weiter.
Die Dichtungen der Filter wurden an den Kontroll- und Einstiegsöffnungen wurden erneuert, das Filtermaterial ist nachgefüllt und der Filterkreislauf auf Dichtigkeit geprüft worden. Die elektrischen Anlagen wie auch die Mess- und Regeltechnik wurden gewartet. Allein die Inbetriebnahme der Technik hat eine Zeit von gut eineinhalb Wochen in Anspruch genommen.
Auch die Bänke sowie die Holztribüne wurden unter die Lupe genommen, geputzt und wo nötig gestrichen. „Besonders freuen wird uns, dass wir heuer auch 30 neu beschaffte Liegen aufstellen können, deren Nutzung für unsere Badegäste selbstverständlich kostenlos ist“, ergänzt Heidig.
Die Sonnenterrasse ist bereit, der Kiosk ist eingerichtet ist, die Kassen bereit und die Eintrittstickets aufgefüllt. Damit kann es mit dem Badebetrieb losgehen und es ist alles bereit, damit die ersten Freibad-Fans am 23. April durchstarten können.

Aktuelle Besucherzahlen
jetzt online abrufbar

Auf der Website der SWRO unter swro.de/baeder sind ab sofort die aktuellen Besucherzahlen in Echtzeit abrufbar. Außerdem gibt es hier tagesaktuelle Informationen rund um den Bäderbetrieb und auch das aktuelle Hygienekonzept.
(Quelle: Pressemitteilung Stadtwerke Rosenheim / Beitragsbild: Symbolfoto:re)

0 Kommentare