Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

„Rückgrat der Stadtgesellschaft“

Die Geehrten

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

16. November 2022

Lesezeit: 2 Minute(n)

Rosenheim – Bei einer Feierstunde im Rosenheimer Rathaus wurden am gestrigen Dienstag freiwillige Helfer für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement beim Bayerischen Roten Kreuz, beim Malteser Hilfsdienst und beim Technischen Hilfswerk ausgezeichnet. Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März bezeichnete sie als „Rückgrat unserer Stadtgesellschaft“.

Rosenheims Oberbürgermeister bei seiner Rede

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März hob in seiner Rede die Wichtigkeit des Ehrenamts für eine funktionierende Stadtgesellschaft hervor. Fotos: Josefa Staudhammer

Zu den Orden gab es noch ein kleines Geschenk

Für jeden der Geehrten gab es einen Orden und ein kleines Geschenk.

Auf die Frage, was den Rosenheimer Bürgern für ihre Stadt wichtig ist, bekommt Oberbürgermeister Andreas März immer unterschiedlichste Antworten, wie er bei der Feierstunde im kleinen Rathaussaal erzählte: Grünflächen, Radwege, reichhaltiges Kulturleben oder Angebote für Kinder. Er selbst finde aber das ehrenamtliche Engagement am wichtigsten, denn ohne den freiwilligen, unentgeltlichen Einsatz in den unterschiedlichsten Bereichen des Stadtleben, sei vieles nicht möglich und die Stadt oder auch der Staat könne und solle  nicht alle Aufnahmen übernehmen. Das Ehrenamt trage somit auch zu einer funktionieren Demokratie bei.
Die freiwilligen Helfer, die nun mit dem Ehrenzeichen für Verdienste um die freiwilligen Hilfsorganisationen in der Stadt ausgezeichnet wurden, sind schon seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert und freuten sich über diese Form der Anerkennung sehr. Nicht persönlich anwesend sein konnte Thomas Zangerl. Er wurde für 25-jährige Zugehörigkeit zum THW ausgezeichnet.
(Quelle: Artikel: Karin Wunsam / Beitragsbild, Fotos: Josefa Staudhammer)

Hier alle Preisträger im Überblick: 
Christine Hohmann Ehrung im Rosenheimer Rathaus

Christine Hohmann engagiert sich seit 25 Jahren beim THW.

Niko Wilms mit Auszeichnung im Rosenheimer Rathaus

Niko Wilms wurde für sein 25-jähriges Engagement beim BRK ausgezeichnet. Mit dabei bei der Feierstunde war auch die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig in ihrer Funktion als Vorsitzende des BRK Kreisverbandes.

Georg Resch bei der Ehrung im Rathaus Rosenheim

Georg Resch wurde 50-jährige Angehörigkeit zum BRK ausgezeichnet.

Heinz Sobek bei der Auszeichnung im Rosenheimer Rathaus

Hein Sobek bekam die Auszeichnung für 50-jährige Zugehörigkeit beim BRK.

Andreas Unterstraßer bei der Auszeichnung

Andreas Unterstraßer wurde für 25 Jahre beim THW ausgezeichnet.

Thomas Zschocke bei der Auszeichnung

Thomas Zschocke wurde für 25 Jahre beim Malteser Hilfsdienst ausgezeichnet.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Mit freundlichen Grüßen. Ihr seid wundervolle Menschen und ihr habt ein sehr schönes Land. Sie haben Hunderten von Frauen mit Kindern, die vor dem Krieg geflohen sind, Zuflucht gewährt und das Kostbarste und Kostbarste beschützt – ihre Kinder. Sie haben es ermöglicht, zur Schule zu gehen und keine Angst vor Sirenen zu haben, während Sie sich in Luftschutzbunkern verstecken. Danke 💙💛 Ich bin Mutter von zwei Kindern im Alter von 12 und 6 Jahren. Vielleicht gibt es jemanden in Ihrer Organisation, der Ihnen hilft. Wir brauchen dringend Wohnraum. Wir haben alle Dokumente und Versicherungen, Bankkarten.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.