Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Überredungskünste notwendig

Blick in Rettungswagen

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

4. August 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Stephanskirchen / Landkreis Rosenheim – Ein 35-jähriger Rosenheim stürzte in der Wohnung eines Bekannten in Stephanskirchen und verletzte sich am Kopf. Behandeln lassen wollte er sich aber nicht. Die Polizei kam zum „Gut zureden“. 

Der Vorfall ereignete sich am gestrigen Mittwochabend in einer Wohnung in der Rohrdorfer Straße. Die Verweigerungshaltung des 35-jährigen dürfte nach den Angaben der Polizei auch mit seinem Alkoholpegel von über 2,50 Promille in Zusammenhang gestanden haben. 
Der Rettungsdienst wollte den Mann behandeln, da er eine Kopfverletzung hatte. Da er dies aber ablehnte, wurde die Polizei um Unterstützung gerufen. Nach längerem Zureden von Rettungsdienst und Polizei konnte der 35-jährige dann doch ins Krankenhaus zur Wundversorung gebracht werden.
(Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim / Beitragsbild: Symbolfoto re)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.