Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Die Top-Ten-Ausreden der Maut-Sünder

Kleiner Cocker Spaniel der schuldig dreinschaut

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

31. Juli 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Bayern / Deutschland – Die Sommerferien sind da und damit geht es für viele wieder ab in den Urlaub im Süden. Damit es nach den schönsten Wochen des Jahres kein böses finanzielles Nachspiel gilt, sollte man nicht vergessen, gültige Vignetten zu kaufen – ab besten noch vor der Abfahrt. Mit Ausreden kommt man „ohne“ nicht weit – auch wenn sie noch so kreativ sind. Hier die Top-Ten-Ausreden der Maut-Sünder im Jahr 2021, veröffentlicht vom ADAC.

2021 wurden laut ADAC rund 8000 weniger Vignettensünder erwischt – eine Tendenz, die schon 2020 festzustellen war. Beides waren allerdings Jahre mit eingeschränkten Reisemöglichkeiten aufgrund von Corona. Von den insgesamt 184.100 Fahrzeugen ohne „Pickerl“ kamen ca. 27 Prozent, also rund 50.200 aus Deutschland. Im Jahr 2020 waren es noch 30 Prozent. Die Strafen sind happig. Es wird eine Ersatzmaut in Höhe von 120 Euro oder ein Bußgeld ab 300 Euro fällig. 
Klassiker bei den Ausreden sind: „Mein Hund hat das Pickerl gefressen“, „Die Vignette ist in der Handtasche meiner Frau“ oder „Die Kinder haben beim Spielen die Vignette kaputt gemacht“. 

Die Top-Ten-Ausreden der Maut-Sünder im Jahr 2021 waren aber:

  1. Ich habe nichts von der Vignettenpflicht in Österreich gewusst
  2. Ich habe gedacht, dass es bis zur ersten Ausfahrt vignettenfrei sei
  3. Ich habe nicht gewusst, wo man sich eine Vignette kaufen kann
  4. Ich habe nicht gewusst, dass man bei einem Windschutzscheibenbruch eine Ersatzvignette erhält
  5. Ich habe ein Wechselkennzeichen 
  6. Das Navi hat mich auf die Autobahn gelotst
  7. Es ist umständlich, eine 10-Tages-Vignette von der Windschutzscheibe abzulösen
  8. Ich muss schnell ins Krankenhaus
  9. Ich habe keine Vertriebstelle gefunden
  10. Ich habe keine Vignette an der Vertriebsstelle erhalten.
    (Quelle: ADAC.de / Beitragsbild: Symbolfoto re)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.