Nachrichten, Informationen und Geschichten aus Rosenheim

Warnung: Betrug mittels WhatsApp

Blick auf Handy mit WhatsApp-Symbol

Karin Wunsam

Schreibt immer schon leidenschaftlich gern. Ihre journalistischen Wurzeln liegen beim OVB-Medienhaus. Mit der Geburt ihrer drei Kinder verabschiedete sie sich nach gut 10 Jahren von ihrer Festanstellung als Redakteurin und arbeitet seitdem freiberuflich für die verschiedensten Medien-Unternehmen in der Region Rosenheim.

5. August 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Warngau / Bayern / Deutschland – Sogenannte „Phishing“-Nachrichten verbreiten schädliche Software oder fragen Nutzerdaten ab. Letzteres ist bei einem Betrugsfall in Warngau geschehen. Betroffen war eine 55-jährige Warngauerin, die eine Matratze auf eBay-Kleinanzeigen verkaufen wollte. Die Polizei rät zur Vorsicht.

Der Vorfall ereignete sich nach den Angaben der Polizei am vergangenen Mittwoch. Die 55-jährige inserierte bei eBay-Kleinanzeigen eine Matratze für 300 Euro. Ein angeblicher Kaufinteressent meldete sich per WhatsApp und vereinbarte mit ihr eine Abholung per Kurier.
Die Zahlung sollte über eine real existierende eBay-Bezahlmethode mittels eines Links erfolgen. Den in diesem Fall manipulierten Link klickte die Warngauerin an und gab ihren Namen, Kreditkartennummer und die dazugehörige Prüfzahl ein.
Kurz darauf bemerkte sie dann drei unberechtigte Abbuchungen von ihrer Kreditkarte im Gesamtwert von ca. 860 Euro.

Die Polizei rät zur Vorsicht:
– Nicht unter Druck setzten oder zu einer Zahlungsabwicklung per Link überreden lassen.
– Generell sparsam mit persönlichen Informationen gegenüber Dritten umgehen.
– Niemals sensible Daten (Bankdaten, Passwörter, Transaktionsnummern etc.) an Unbekannte herausgeben.
– Regelmäßig den Kontostand sowie Kontobewegungen kontrollieren. So kann man schnell reagieren, falls ungewollte Aktionen stattgefunden haben.
– Wenn man Opfer eines Betrugs wurde, auf jeden Fall Anzeige bei der örtlichen Polizeidienststelle erstatten.
(Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen / Beitragsbild: Symbolfoto re)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.