Stadt Rosenheim: Mit 17 Azubis ins Ausbildungsjahr

Stadt Rosenheim: Mit 17 Azubis ins Ausbildungsjahr

Rosenheim – Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März hat am gestrigen Dienstag bei der Stadt Rosenheim zum Start ins neue Ausbildungsjahr 17 neue Auszubildende begrüßt. „Ihr seid unsere Spezialisten für morgen“, sagte März beim Empfang im großen Rathaussaal.

Bei der Stadt Rosenheim haben heute sieben zukünftige Verwaltungsfachangestellte, eine Verwaltungswirtin, drei Diplom Verwaltungswirte, zwei Gärtner, ein Mechatroniker, ein Veranstaltungstechniker, eine Verwaltungsfachkraft und eine Medienfachangestellte ihre berufliche Laufbahn begonnen.
Ihre Einsatzorte werden die Stadtverwaltung, die Stadtgärtnerei, die Stadtbibliothek, die Städtische Galerie und die Veranstaltungs- und Kongress GmbH sein.
Sie wurden von der Ausbildungsleitung mit neuen Laptops samt Tasche, Schreibutensilien, einer Rosenheim-Praline und einer Rose überrascht. Sie erhielten Einblick in die Arbeit des Personalrats sowie der Jugend- und Auszubildendenvertretung und wurden zu einer Stadtführung eingeladen. Der erste Arbeitstag wird mit einem Besuch des Rosenheimer Herbstfestes abgerundet.
(Quelle: Pressemitteilung Stadt Rosenheim / Beitragsbild: Stadt Rosenheim)

500. Geburt in der RoMed Klinik Wasserburg

500. Geburt in der RoMed Klinik Wasserburg

Wasserburg / Landkreis Rosenheim – 500. Geburt des Jahres in der Ro-Med Klinik Wasserburg am Inn ist ein Mädchen. Die kleine Nika kam komplikationslos zur Welt. Die stolzen Eltern Ivana Valentic und Alexander Lienkamp sind über die Geburt ihres zweiten Kindes sehr glücklich und begrüßten es bei einer Größe von 54 Zentimeter und einem Gewicht von 3.820 Gramm. Auch die 13-jährige große Schwester Nina freut sich riesig über den Familienzuwachs.

Das Team der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der RoMed Klinik Wasserburg am Inn gratulierte zum neuen Familienmitglied mit einem Strauß Blumen und dem RoMed-Teddybären. In den vergangenen Jahren stiegen die Geburtenzahlen der RoMed Klinik Wasserburg am Inn kontinuierlich. Dieser Trend setzt sich auch 2022 fort.
(Quelle: Pressemitteilung RoMed Kliniken / Beitragsbild, RoMed-Kliniken, zeigt (von links): Leitende Oberärztin Anja Britta Stopik, Hebamme Marion Schmid und Assistenzarzt Wilfried Baldauf-Sobez)

Willkommenskultur ist (eine) Kunst

Willkommenskultur ist (eine) Kunst

RosenheimGeflüchtete aus der Ukraine haben schreckliche Dinge erlebt und starten in einem für sie fremden Land in eine ungewisse Zukunft. Umso wichtiger ist es, bei ihrem Empfang für eine Atmosphäre der Gastfreundschaft und Herzlichkeit zu sorgen. Dazu hatte das Sozialraumteam Nord nun einen ganz besonderen Einfall: ein Willkommens-Banner in ukrainischer Sprache für die Erstaufnahmeeinrichtung in der Luitpoldhalle in Rosenheim. Der gebürtige Rosenheimer Künstler Georg Huber und seine Kollegin Julia Sammer waren von der Idee begeistert und machten sich sofort an die Arbeit.

Um auch ja das richtige Motiv zu wählen, bezog Georg Huber in den Schaffensprozess sogar Freunde aus San Diego mit ein. Neben dem Schriftzug „Herzlich Willkommen“ in ukrainischer Sprache ziert das Banner nun auch das Nationaltier und die Nationalblume der Ukraine – Storch und Sonnenblume.
Wichtig war sowohl dem Künstler als auch dem Sozialraumteam Nord, dass besonders das Wort „Herzlich“ auf dem Banner im Fokus steht. Die Übergabe fand am …..statt.
Von nun an werden alle ankommenden Gäste dieses Banner sehen, wenn sie die Erstaufnahmeeinrichtung in der Luitpoldhalle betreten.

Zum Sozialraumteam – Rosenheim Nord
Das Sozialraumteam in Rosenheim besteht aus sozialpädagogischen Fachkräften des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Rosenheim, der Caritas Kinder-, Jugend und Familienhilfe des Kinderdorfes Irschenberg, des Kinderschutzbundes und der Stiftung St. Zeno. Gemeinsam entscheiden sie über alle Hilfen zur Erziehung und gestalten diese nach den Grundsätzen der Sozialraumorientierung.
Mehr hier: Sozialraumteam Rosenheim Nord – Caritas Kinderdorf Irschenberg
(Quelle: Beitragsbild: Sozialraumteam Rosenheim Nord)